< Zurück zur Übersicht

Hilti Konzernzentrale in Schaan

Erfreuliches Geschäftsjahr 2015 für Hilti AG aus Schaan

18. März 2016 | 10:08 Autor: Hilti AG Österreich, Liechtenstein

Schaan (FL) Das Geschäftsjahr 2015 hat die Hilti Gruppe mit einem Umsatzwachstum von +5,8 Prozent in Lokalwährungen abgeschlossen. Betriebsergebnis, Umsatzrendite und Kapitalrendite konnten trotz Frankenstärke gegenüber dem Rekordergebnis des Vorjahres erneut gesteigert werden.

Besonders erfreulich war der Geschäftsverlauf in Nordamerika, wo nach einem starken zweistelligen Wachstum erstmals in der Unternehmensgeschichte über USD 1 Mrd. Umsatz erzielt wurden. In der Region Europa stabilisierte sich das Geschäft weiter und neben dem nach wie vor wachstumsstarken Nordeuropa entwickelten sich auch Zentral-, West- und Südeuropa positiv. Demgegenüber war das Umfeld in den Schwellenländern schwierig, getrieben von Investitionsstopps aufgrund des niedrigen Ölpreises sowie anderen wirtschaftlichen und geopolitischen Spannungen. Die massive Aufwertung des Schweizer Frankens wirkte sich erwartungsgemäss negativ auf den Gesamtumsatz aus und übersetzte das Wachstum von +5,8 Prozent in Lokalwährungen in eine leicht negative Umsatzentwicklung von -2,5 Prozent auf CHF 4384 Mio. (Vorjahr: CHF 4497 Mio.).

Trotz Währungsdruck und fortgesetzt hoher Investitionen konnte das Betriebsergebnis nochmals gesteigert werden von CHF 537 Mio. auf CHF 547 Mio. (+2%). Dadurch verbesserte sich auch die Umsatzrendite (ROS) von 11,9 auf 12,5 Prozent. Der Reingewinn lag aufgrund höherer Steueraufwendungen mit CHF 410 Mio. leicht unter dem Vorjahr (-4%). Auf hohem Niveau stabilisiert hat sich der freie Cashflow mit CHF 335 Mio. (Vorjahr: 383 Mio.). Eine weitere Verbesserung wurde auch bei der Kapitalrendite (ROCE) erreicht, die von 16,8 auf 19,0 Prozent anstieg.

„2015 war ein anspruchsvolles Jahr für uns mit am Ende sehr zufriedenstellenden Ergebnissen. Wir haben viel in die weitere Beschleunigung unseres Wachstums investiert, wovon wir in den nächsten Jahren profitieren werden“, lautet das Fazit von CEO Christoph Loos. Entsprechend wurden die Ausgaben für neue Produkte, Serviceleistungen, Software und Vertriebsressourcen weiter erhöht: Für Forschung und Entwicklung stiegen diese um +8,1 Prozent auf CHF 240 Mio. Die Anzahl Mitarbeitender nahm um +5,1 Prozent auf 23 385 Personen zu.

Für das laufende Jahr rechnet Hilti mit einem bestenfalls moderaten Marktwachstum. Bezüglich des überbewerteten Schweizer Frankens zeichnet sich keine wesentliche Besserung ab und es werden weiterhin grössere Wechselkurschwankungen erwartet. „Trotzdem sind wir zuversichtlich, dass die Investitionen der letzten zwei Jahre ein höheres Wachstum in Lokalwährungen ermöglichen, das operative Ergebnis erneut gesteigert werden kann und wir unsere globalen Marktanteile weiter ausbauen“, so Christoph Loos. „Auf diese Weise setzen wir unsere Strategie Champion 2020 konsequent um und differenzieren uns noch stärker im Wettbewerb.“

    Hilti Aktiengesellschaft

    Feldkircherstr. 100, 9494 Schaan, Liechtenstein
    +423 234 211 1
    www.hilti.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht