< Zurück zur Übersicht

Förderwettbewerb für Menschen mit sinnstiftenden Ideen: Erste Ideen beim ideenkanal Liechtenstein eingereicht

Förderwettbewerb für Menschen mit sinnstiftenden Ideen: Erste Ideen beim ideenkanal Liechtenstein eingereicht

01. Februar 2017 | 13:53 Autor: Ideenkanal Österreich, Liechtenstein

Vaduz (FL) Aktuell läuft die Bewerbungsphase des ideenkanals Liechtenstein 2017 und somit die Suche nach den Nachfolgern der zuletzt geförderten Ideen. Bis 5. März haben potenzielle Ideengeber noch die Möglichkeit, ihre Projekte beim Förderwettbewerb einzureichen. Seit dem Startschuss im November letztes Jahr wurden bereits Ideen aus den Bereichen Bildung, Ernährung, Kultur und Technologie eingereicht.

Der Förderwettbewerb ideenkanal, der sich momentan in der Bewerbungsphase befindet, gibt motivierten Menschen mit sinnstiftenden Ideen eine einzigartige Plattform, um diese mit Hilfe fachlicher Unterstützung und finanzieller Starthilfe zu realisieren. Bis 5. März 2017 haben Menschen mit Ideen, neu initiierten Initiativen oder laufenden Projekten mit Entwicklungspotenzial die Möglichkeit, diese unter www.ideenkanal.li einzureichen, öffentlich zu präsentieren, fachlich versierte Unterstützer zu finden und eine Crowdfunding-Kampagne zu starten.

Stephan Schweiger, Co-Gründer des ideenkanal, ermutigt alle potenziellen Ideengeber: “Wer eine gute Idee mit sich trägt, hat noch knapp einen Monat Zeit, diese einzureichen, Feedback aus der Bevölkerung zu erhalten und die Chance am Ideencamp teilzunehmen. Beim ideenkanal gibt es nichts zu verlieren.” Viele regionale und internationale Mentoren und Partner mit an Board Die ersten Ideen wurden bereits eingereicht und haben auch schon die ersten Fans gefunden. Beim ideenkanal 2017 qualifizieren sich die motiviertesten Ideengeber für das Ideencamp, ein viertägiges Macherfestival mit über 40 nationalen und internationalen Mentoren. Zu diesen Mentoren gehören unter anderem Michèle Hilti (Managing Director, Hilti Foundation), Claudia Fritsche (ehem. Botschafterin des Fürstentum Liechtenstein), Daniel Laubscher (CTO, Kaiser AG), Christoph Frommelt (CEO, Frommelt AG), Nicolas Müller (Schweizer Snowboardprofi) oder Ursula Finsterwald (Group Sustainability Manager, LGT). Namhafte Unterstützung erhält der ideenkanal von Unternehmen wie Hilti AG, Oerlikon Balzers AG, Bank Frick & Co., Lopag Trust reg und weiteren Partnern. Zudem steht der ideenkanal unter dem Patronat der Liechtensteinischen Landesregierung und wird von allen Gemeinden Liechtensteins gemeinschaftlich gefördert.

Bereits geförderte Ideen im Überblick
Das Hauptaugenmerk beim ideenkanal liegt auf gemeinnützigen Vorhaben, die in Liechtenstein oder von dort ausgehend in der Welt zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen beitragen – in den Bereichen Umwelt, Mobilität, Technologie, Soziales, Bildung, Gesundheit sowie Kunst und Kultur. Bereits über 500 Ideen wurden in den letzten sechs Jahren vom Liechtensteiner Ideenfördermodell hervorgebracht. Davon wurden rund 50 Ideen langfristig gefördert und teilweise mittels Crowdfunding mitfinanziert. Prominente geförderte Ideen aus Liechtenstein sind:

● wahlhilfe.li - www.wahlhilfe.li
● frooggies AG - www.frooggies.com
● Free-Velo-Points - www.velopoint.li
● Gartenkooperative Region Liechtenstein-Werdenberg e.G - www.gartenkooperative.li
● MyChoice.info - www.mychoice.info
● Eigenbrötler Verein - www.eigenbroetler.li

    Ideenkanal Stiftung

    Postfach 6, 9490 Vaduz, Liechtenstein
    [email protected]ideenkanal.com
    www.ideenkanal.com

    Details


    < Zurück zur Übersicht