< Zurück zur Übersicht

Liechtensteinische Steuerfachtagung 2016 zu Herausforderungen und Perspektiven des Steuerstandorts Liechtenstein

01. März 2016 | 09:46 Autor: Universität Liechtenstein Österreich, Liechtenstein

Vaduz (FL) Die grundlegende nationale und internationale Neuausrichtung des Steuerstandorts Liechtenstein sowie die zahlreichen aktuellen Entwicklungen stehen im Zentrum der Liechtensteinischen Steuerfachtagung 2016, die auf dem Universitäts-Campus stattfindet.

Das Fürstentum Liechtenstein durchläuft seit langem eine herausfordernde Phase grundlegender Veränderungen auf dem Gebiet des Steuerrechts in einem europäischen und globalen Umfeld. Dieses hochdynamische Umfeld ist insbesondere durch die grundlegende Neuausrichtung der nationalen und internationalen Steuerpolitik einzelner Staaten, zunehmend aber auch durch die Vorgabe von Mindeststandards der internationalen und europäischen Staatengemeinschaft sowie der entsprechenden Organisationen, insbesondere der G20, der OECD und der EU, gekennzeichnet. Dementsprechend wurde in Liechtenstein das nationale Steuerrecht durch das Inkrafttreten des neuen Steuergesetzes zum 01.01.2011 einer Totalrevision unterzogen und dieses dadurch sowohl europarechtskonform und international kompatibel als auch attraktiv und wettbewerbsorientiert ausgestaltet.

Neue internationale und europäische Steuerrechtsordnung – Umsetzung und Auswirkung Die Veranstaltung analysiert die grundlegende nationale und internationale Neuausrichtung des Steuerstandorts Liechtenstein sowie die zahlreichen aktuellen Entwicklungen. Darüber hinaus sollen die zentralen Aspekte der neuen internationalen und europäischen Steuerrechtsordnung der OECD und der EU ebenso wie die Auswirkungen ihrer Umsetzung in das nationale und internationale Steuerrecht exemplarisch für Deutschland, Singapur sowie v.a. für das Fürstentum Liechtenstein aufgezeigt und analysiert werden. Auf der Grundlage praktischer Erfahrungen sowie wissenschaftlicher Erkenntnisse referieren ausgewiesene Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis: Neben weiteren Referentinnen und Referenten spricht Regierungschef Adrian Hasler über die Neuausrichtung, Herausforderungen und Perspektiven des Steuerstandorts Liechtenstein, Uwe Ihli, Europäische Kommission, Brüssel, über die Europäischen Anforderungen an die Ausgestaltung des nationalen und internationalen Steuerrechts und Ministerialdirigent Martin Kreienbaum vom Bundesministerium der Finanzen, Berlin, referiert über die Umsetzung und Auswirkungen der globalen und europäischen Anforderungen an die Ausgestaltung des nationalen und internationalen Steuerrechts in Deutschland.

Die zentralen Aspekte werden zudem in einem offenen und für die Teilnehmenden gewinnbringenden Dialog analysiert und diskutiert.

Die Liechtensteinische Steuerfachtagung ist eine Veranstaltungsreihe des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Internationales und liechtensteinisches Steuerrecht am Institut für Finanzdienstleistungen der Universität Liechtenstein. Es befasst sich mit aktuellen Entwicklungen im nationalen und internationalen Steuerrecht, der internationalen Steuerkooperation und der internationalen Steuerplanung und informiert über mögliche Auswirkungen dieser Entwicklungen auf die Unternehmens- und Finanzdienstleistungspraxis.

Diese Veranstaltung finden Sie auch in unserem Wirtschaftskalender.

    Universität Liechtenstein

    Fürst-Franz-Josef-Str., FL-9490 Vaduz, Liechtenstein
    +423 265 11 11
    [email protected]uni.li
    www.uni.li

    Details


    < Zurück zur Übersicht