< Zurück zur Übersicht

v.l.: Prinz Philipp von und zu Liechtenstein (ECAEF Stiftungsrat), Daniel Issing (1. Preisträger), Demelza Hays (2. Preisträgerin), Mats Ekman (3. Preisträger und Prinz Michael von und zu Liechtenstein (ECAEF Stiftungsratspräsident).

Verleihung des achten Vernon Smith Prize durch das European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF)

19. Feber 2016 | 11:51 Autor: ECAEF Österreich, Liechtenstein

Vaduz (FL) Der in Vaduz ansässige, liberale Think Tank European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF) hat in dieser Woche den achten Vernon Smith Prize verliehen.

«Edward J. Snowden: Held oder Schurke?»

Wenn ein Hacker in private Computer oder gar staatliche Computer und Systeme eindringt, dann gilt dies als krimineller Akt. Wenn ein Staat seine Bürger bespitzelt, dann gilt dies als „Wahrung des öffentlichen Interesses“ oder als „Wahrung der nationalen Sicherheit“. Damit stellt sich die Frage: wer ist nun Held, wer ist Schurke, wer ist keines von beidem? Ist das Handeln Edward Snowdens – mit dem erst die weltweit stattfindenden Abhör- und Ausspäh-aktionen grosser Staaten an die breite Öffentlichkeit gelangt sind – tatsächlich kriminell? Oder ist Snowdens Handlung vielleicht auch „im öffentlichen Interesse“ zu werten? Und wie steht es um die staatlichen Aktionen, die sich auf demselben Gebiet abspielen? Sind sie legitim oder wären sie zu ahnden? In Anbetracht dieser Ausgangslage erfolgte die achte Ausschreibung des Vernon Smith Prize‘s und es war an den Teilnehmenden, diese Aus-gangslage aus dem Blickwinkel der Österreichischen Schule der Nationalökonomie zu beurteilen.

Am Abend des 15. Februars sind zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft der Einladung zur feierlichen Verleihung des achten Vernon Smith Prize gefolgt. Eine ausgewählte FachJury hat die eingereichten Essays begutachtet und schliesslich diese drei Preisträger ausgezeichnet:

  • Daniel Wolfgang Issing (D)
  • Demelza Hays (USA)
  • Mats Ekman (FI)

Die Preise sind den Preisträgern von S.D. Prinz Philipp von und zu Liechtenstein, Mitglied des ECAEF-Stiftungsrates, überreicht worden. Die Gewinneressays werden in Kürze auf der Website des ECAEF’s abrufbar sein. Der Stiftungsrat des ECAEF’s gratuliert den Preisträgern herzlich und richtet seinen Dank auch an alle Teilnehmenden, die ihre Essays eingereicht haben.

    European Center of Austrian Economics Foundation (ECAEF)

    Herrengasse 21, 9490 Vaduz, Liechtenstein
    +423 237 58 60
    [email protected]ecaef.li
    www.ecaef.org

    Details


    < Zurück zur Übersicht