< Zurück zur Übersicht

(Foto: Universität Liechtenstein)

8. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag in Vaduz

23. September 2015 | 09:18 Autor: Universität Liechtenstein Österreich, Liechtenstein

Vaduz (FL) Am 20. Oktober 2015 veranstaltet die Universität Liechtenstein den 8. Liechtensteinischen Stiftungsrechtstag. Im Fokus stehen Segmentierte Stiftungen – Anerkennung – Vermögensverwaltung – Nachfolgeplanung – Philanthropie.

Auch in diesem Jahr setzt sich die Tagung mit spannenden und hochaktuellen Themen wie segmentierte Stiftungen (Protected Cell Companies), neue Entwicklungen auf dem Gebiet der Anerkennung, aktuelle Rechtsprechung zum Stiftungsrecht, Nachfolgeplanung mittels liechtensteinischer Stiftungen sowie Pflichten und Haftung des Stiftungsrats bei der Vermögensverwaltung auseinander.

Erfahrungsaustausch mit internationalen Experten
«Mit der gesetzlichen Einführung der Segmentierten Verbandsperson in das liechtensteinische PGR hat der Gesetzgeber eine in Europa wenig verbreitete gesellschaftsrechtliche Gestaltungsform eingeführt», so Dr. Ines Wohlgenannt, LL.M., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht an der Universität Liechtenstein. «Für eine erfolgreiche Etablierung der segmentierten Stiftungen in Liechtenstein ist der Austausch mit erfahrenen Praktikern aus Rechtsordnungen, in denen die Protected Cell Company bereits verankert ist, von immenser Bedeutung für die liechtensteinischen Juristinnen und Juristen.»

Praxisberichte zur Protected Cell Company aus Guernsey und Malta
Beim diesjährigen Stiftungsrechtstag werden die internationalen Experten auf dem Gebiet der Protected Cell Company Ian Kirk, MA, LL.M., aus Guernsey und Max Ganado, TEP, LL.M. (Canada), LL.D. (Malta), aus Malta von ihren Erfahrungen berichten und dadurch einen Einblick in diese besondere Form der Haftungssegmentierung in anderen Rechtsordnungen gewähren. Basierend auf diesen Ausführungen werden sie den Bogen zu den neu eingeführten liechtensteinischen segmentierten Stiftungen spannen.

Philanthropie – zentraler Anwendungsbereich für segmentierte Stiftungen
Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Philanthropie als einer der zentralen Anwendungs-bereiche von segmentierten Stiftungen gelegt. In diesem Rahmen werden die rechtlichen Herausforderungen im Stiftungsrecht und die Pflichten und Haftung des Stiftungsrats im Zusammenhang mit der Vermögensverwaltung analysiert.

Weitere Schwerpunkte – Anerkennung und Nachfolgeplanung
Des Weiteren stehen die Themenfelder Nachfolgeplanung und internationale Anerkennung im Mittelpunkt. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die erbrechtlichen Aspekte der Nachfolgeplanung, den Einsatz von Holdingstiftungen sowie neue Rechtsprechung zur Anerkennung liechtensteinischer Strukturen in Deutschland gelegt.

Abgerundet werden die Referate zu den einzelnen Themenblöcken durch drei Podiumsdiskussionen, an denen sich auch die Teilnehmenden sehr gerne mit Fragen aus der Praxis beteiligen können.

8. Liechtensteinischer Stiftungsrechtstag
Dienstag, 20. Oktober 2015, 08.30–17.00 Uhr
Vaduz, Auditorium der Universität Liechtenstein
Anmeldung bis 6. Oktober 2015

Mehr Informationen finden Sie hier.

    Universität Liechtenstein

    Fürst-Franz-Josef-Str., FL-9490 Vaduz, Liechtenstein
    +423 265 11 11
    info@uni.li
    www.uni.li

    Details


    < Zurück zur Übersicht